Pressemitteilung der DOIG: Glasknochen ab 1. Juli 2021 auf der Diagnoseliste für langfristigen Heilmittelbedarf

Hamburg, im Juni 2021 – Die Deutsche Gesellschaft für Osteogenesis imperfecta (Glasknochen) Betroffene e. V. (DOIG) setzt sich für die Belange von Menschen mit Glasknochen ein. Dazu gehört, dass Betroffene regelmäßig physikalische bzw. ergotherapeutische Therapien in Anspruch nehmen müssen.

Vielfach mussten Menschen mit Glasknochen bislang um ihre regelmäßig notwendigen Behandlungen kämpfen, da die Ärzte und Ärztinnen diese nicht in der erforderlichen Häufigkeit verordnen konnten bzw. diese Verordnungen dann auf ihr sogenanntes Budget gingen. Anträge für eine Langzeitverordnung bei Krankenkassen waren bis jetzt zumeist zeit- und nervenaufreibend und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Deshalb kämpfte die DOIG bereits seit Sommer 2019 darum, dass die Diagnose „Glasknochen“ in den Katalog für langfristigen Heilmittelbedarf aufgenommen wird, damit Betroffene ohne eine Genehmigung längerfristig Heilmittel verordnet bekommen.

Dies wurde nun endlich erreicht: Ab 1. Juli 2021 steht die Diagnose „Glasknochen“ mit im Katalog für langfristige Heilmittelverordnung; die Indikationsschlüssel EX (Erkrankung der Extremitäten und des Beckens) und WS (Wirbelsäulenerkrankung) bei Physiotherapie sowie SB1 (Wirbelsäulenerkrankung Motorisch-funktionelle Behandlung) bei Ergotherapie.

Diese können Ärzte und Ärztinnen somit ab dem genannten Datum als Langfristverordnung verordnen. Eine Langfristverordnung kommt erst dann zustande, wenn die Höchstverordnungsmenge erreicht wurde. Diese ist für jede Diagnosegruppe etwas unterschiedlich.

Die Zeiteinheiten für eine EX oder WS Verordnung beträgt 20 Minuten, es besteht allerdings die Möglichkeit, sich Doppelbehandlungen verschreiben zu lassen. Des Weiteren ist es in diesen Diagnosegruppen möglich, sich Krankengymnastik (KG) am Gerät oder im Bewegungsbad verordnen zu lassen. Die Frequenz für die Therapie pro Woche ist zwischen ein und drei Mal möglich und wird vom Arzt / der Ärztin vorgegeben.

Dies ist für alle Betroffenen ein wichtiger Schritt für ihre Versorgung. Die Deutsche Gesellschaft für Osteogenesis imperfecta (Glasknochen) Betroffene e. V. dankt der BAG Selbsthilfe herzlich für die Hilfe und die Kontakterstellung zu den zuständigen Personen. Des Weiteren bedankt sich die OI-Gesellschaft bei allen beteiligten Personen innerhalb des Vereins, insbesondere bei unseren medizinischen Beauftragten, Herrn Prof. Dr. med. Jörg O. Semler und Frau PD Dr. Heike Hoyer-Kuhn sowie bei unserer Physiotherapie-Beauftragten Tanja Petersen.

Quelle:
https://www.g-ba.de/downloads/62-492-2506/aea573d3890297929646ae551a803b77/HeilM-RL_2021-03-18_iK-2021-07-01.pdf
Relevant sind die Seiten 57 bis 59.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Max Prigge, 1. Stellvertreter der DOIG
Tel.: 040 / 69087-205
max.prigge(at)oi-gesellschaft.de

Über die DOIG
Die Deutsche Gesellschaft für Osteogenesis imperfecta (Glasknochen) Betroffene e. V. (DOIG) wurde 1984 gegründet. Sie ist mit ihren sechs Landesverbänden bundesweit organisiert und zählt über 1.000 Mitglieder, darunter Betroffene, Angehörige, medizinische Fachkräfte sowie beruflich mit OI Befasste aus unterschiedlichen Fachdisziplinen. Hauptaufgabe ist die Unterstützung der Betroffenen und ihren Angehörigen durch Beratung und überregionaler Vernetzung für Therapie und zum Informationsaustausch.

DOIG Online-Jahrestagung

Von Donnerstag, 3. Juni, bis Sonntag, 6. Juni 2021 findet die Online-Jahrestagung der DOIG statt. Für DOIG-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos, (Noch-)Nicht-Mitglieder zahlen € 15,-. Über das Programm wurden die DOIG-Mitglieder bereits in einem Newsletter und in der aktuellen Ausgabe unserer  Vereinszeitschrift „Durchbruch“ informiert. Die Informationen gibt es auch hier

Anmeldeschluss ist der 1. Juni 2021

Es sind noch Plätze frei und wir haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt, schaut mal hier:

Newsletter 01/2021

Unser erster Newsletter, den DOIG-Mitglieder heute (oder spätestens) morgen im Briefkasten haben, enthält die Einladung zur Mitgliederversammlung und das Programm unserer Online-Jahrestagung, die vom 3. bis 6 Juni 2021 stattfindet. Zur Tagung (und natürlich auch zu einzelnen Vorträgen und Veranstaltungen) können sich auch (Noch-)Nicht-Mitglieder anmelden (per E-Mail an info(at)oi-gesellschaft.de). Weitere Hinweise zum Programm gibt es in der nächsten Ausgabe des DURCHBRUCHs und in Kürze auch hier. Wir freuen uns auf euch und eure rege Teilnahme!

Rechtsseminar Modul I (online)

Am Samstag, den 8. Mai 2021  von 10 Uhr bis 17 Uhr findet unser Rechtsseminar mit Herrn RA Christian Au aus Buxtehude statt. Bei diesem Modul handelt es sich um eine Online-Veranstaltung. Das zweite Modul ist für Herbst als Präsenzveranstaltung geplant, beide Module können unabhängig voneinander besucht werden.

Unser Referent, RA Christian Au, ist auf Sozialrecht spezialisiert und vertritt seine Mandanten deutschlandweit.
Seit diesem Jahr bietet Herr RA Au selbst Online-Seminare an und ist somit geübt, seinen Teilnehmenden online die Themen näherzubringen.
In der Veranstaltung werden wir thematisch das Bundesteilhabegesetz sowie das Krankenversicherungs- und Verfahrensrecht behandeln. Beantwortet werden also Fragen wie: Was für Ansprüche habt ihr? Welche Pflichten müsst ihr erfüllen und was gibt es für Fristen, die sowohl die Ämter als auch ihr einhalten müsst?

Geplanter zeitlicher Ablauf:
Samstag, den 8. Mai 2021, 10:00-17:00 Uhr
10:00-13:00 Uhr, mit einer Kaffeepause von 30 Minuten
13:00-14:00 Uhr Mittagspause
14:00-17:00, mit einer Kaffeepause von 30 Minuten

Anmeldung:
Ihr könnt euch bis zum 06. Mai 2021 per E-Mail an info(at)oi-gesellschaft.de anmelden
Bei Fragen wendet Euch bitte ebenso an die genannte E-Mailadresse.

Kosten:
Für DOIG-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos, (Noch-)Nichtmitglieder zahlen € 15,-.

Wir freuen uns, euch wiederzusehen und über eure rege Teilnahme!

Herzlichen Dank! Der BKK Dachverband fördert unser Rechtsseminar.

Online-Veranstaltung: Freiwilligendienste

Welche Möglichkeiten gibt es, auch mit Behinderung einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten? Wo kann man hingehen, wie geht das, welche Unterstützung gibt es und was muss man bei der Vorbereitung bedenken? Unsere beiden Referentinnen von dem Essener Verein bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.), Olga Lamparter und Steffi Ritzrow, die auch beide DOIG-Mitglieder sind, werden über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und von ihren Erfahrungen berichten.

Termin: Samstag, den 24. April 2021, 10:00-11:00 Uhr, online (Zoom)
Zielgruppe: Eingeladen sind alle jugendlichen DOIG-Mitglieder im Alter von 16 bis 35 Jahren.
Referentinnen: Olga Lamparter, Stefanie Ritzrow
Moderatorinnen: Andrea König-Plasberg, Ute Wallentin
Einladung und Anmeldung:
Es werden schriftliche Einladungen versendet, Anmeldungen können (schon jetzt!) bis zum 22. April an andrea.koenig(oi)gesellschaft.de geschickt werden. Wer sich angemeldet hat, bekommt einen Zoom-Link mit den Einwahldaten geschickt.

Wir freuen uns, diesen Termin anbieten zu können!
Seid dabei, es erwarten euch interessante Informationen!
Jetzt gleich anmelden bei: andrea.koenig(at)oi-gesellschaft.de

Informationen der ACHSE zur Impfung

Vergangene Woche hat unser Dachverband ACHSE (Allianz für chronische seltene Erkrankungen) die Mitglieder zu einer Informationsrunde zum Thema Corona-Impfung eingeladen. Die ACHSE wird sich diese Woche dazu noch in einer Pressemeldung öffentlich positionieren. Wir danken der ACHSE und veröffentlichen hier gerne einige Informationen und Links: 

Das Thema Impfen und auch die (fast) kostenfreie Vergabe der FFP2-Masken treibt Sie um. Wir hatten gehofft Ihnen schon Neuigkeiten in Bezug auf die Impfverordnung mitteilen zu können, da diese mittlerweile auf verschiedenen Ebenen öffentlich diskutiert wird und das BMG damit massiv in der Kritik steht.  Die erste aktualisierte Empfehlung der STIKO vom 8.1. (online) bzw. 14.1. (schriftlich), die ja das Thema „Einzelfallentscheidung“ adressiert, ist jedoch bis heute (Stand: 22.01.2021) nicht in die Verordnung zur Impfstrategie des BMG aufgenommen worden. (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile)

Der NDR hatte am 18.01. in seiner Sendung Panorama im Rahmen eines Berichtes über/mit einem Betroffenen zum Thema frühere Impfung für Menschen, die aktuell nicht zu den priorisierten Gruppen gezählt werden, auch das BMG zitiert. Dieses hätte auf Nachfrage, warum die ImpfV noch nicht entsprechend der aktualisierten Empfehlungen der STIKO angepasst worden sei, gesagt „dass dies aktuell nicht vorgesehen sei“. ACHSE hat recherchiert und keine weiteren Aussagen des BMG dahingehend gefunden. Wir können uns nur vorstellen, dass das BMG aktuell abwartet, weil nicht einmal die Gruppe mit der höchsten Priorität zügig geimpft werden kann. Wir wissen, dass Ihre Zeit drängt, Sie haben dies auch mehrfach adressiert und deshalb werden wir uns kommende Woche ebenfalls erneut öffentlich positionieren.

Nun möchten wir Sie wie versprochen mit weiterführenden Informationen versorgen (entsprechend der von Ihnen gestellten Fragen):

Die KBV hat sich eine praktikable Vorgehensweise zum Thema ärztliches Attest und Covid-Impfung überlegt (natürlich muss es dafür ausreichend Impfstoff geben):https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/KBV?s=&p=1&n=1&nid=120318

Informationen der jeweiligen Bundesländer (Auflistung nach Bundesländern)  rund ums Impfen, Impfzentren, Termine etc. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-informationen-impfung/corona-impfung-infoseiten-1834482

Wir empfehlen außerdem generell die offizielle Website der Bundesregierung rund um Corona, weil dort wirklich alle Fragen auch rund um das Thema Impfen Stück für Stück adressiert werden: https://www.zusammengegencorona.de/

Organtransplantierte sind in Gruppe 3 eingestuft:  https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile – Organtransplantierte zählen, entsprechend der CoronaImpfV (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaImpfV_-_De_Buette.pdf ), in den §3 Abs. 2c und somit zur Prioritätengruppe 2.  Der obere Link führt zur STIKO Empfehlung und bezieht sich auf den Stufenplan, der 6 Gruppen vorsieht, es gibt aber nur 3 Priogruppen. Änderungen in den Priorisierungen innerhalb der Gruppen sind je nach Bundesland möglich!

Zum Thema FFP2 Schutzmasken: Hier der Link zu der Verordnung, auf der basierend die Krankenkassen im Namen des BMG die Gutscheine für die Schutzmasken an die verschiedenen Anspruchsgruppen verschicken:https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/SchutzmV_BAnz_AT_15.12.2020.pdf  Die Die Verordnung gibt auch vor, wer Anspruch auf die kostenfreien Masken hat.

Eine Ergänzung zu den FFP2-Masken aus den eigenen Reihen: Besteht bei der betroffenen Person ein Anspruch auf Leistungen zur Pflege, lohnt es sich bei der entsprechenden Pflegekasse anzufragen, ob sie die Kosten für die FFP2-Masken im Rahmen des Budgets für zum „Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel“ übernehmen.

Bitte schauen Sie auch in unser COVID-19-Informationscenter:
https://www.achse-online.de/de/Aktuelles/2021/0101-Wir-sind-fuer-Sie-da.php

Neues Angebot: OI-Yoga (online)

 

 

Vorstand und Geschäftsführung der DOIG bedanken sich für die Projektförderung bei der KKH

Die DOIG freut sich, ihren Mitgliedern und Interessierten 2021 mit Hilfe einer Projektförderung durch die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) mit der Yoga-Lehrerin Friederike Mast Online-OI-Yogastunden für Glasknochen-Betroffene in ganz Deutschland anbieten zu können.

Das Bewegungs- und Entspannungsangebot ist auf OI-Betroffene zugeschnitten, die Einheiten sind jedoch als inklusive Stunden geplant, sodass Angehörige – ebenfalls mit ihren gegebenenfalls vorliegenden körperlichen Einschränkungen – mitpraktizieren können. Der Schwerpunkt liegt auf Übungen für die Wirbelsäule, der Weitung des Brustraums und der Erweiterung der Bewegungsfähigkeit. Unsere Yoga-Lehrerin stellt jede Übung für Fußgänger/innen und Rollstuhlfahrende vor, Teilnehmende können so auf dem Stuhl oder auf der Matte praktizieren.

Anmeldungen bitte möglichst bis jeweils am Freitag vor der Stunde per E-Mail an Andrea König-Plasberg, andrea.koenig(at)oi-gesellschaft.de

Die Frankfurter Yoga-Lehrerin Friederike Mast ist ausgebildete Vinyasa-Yogalehrerin, einer dynamischen Form des Hatha-Yoga. In ihren Unterrichtsstunden gibt sie Teilnehmenden ausreichend Zeit, sich in den Übungen bequem und körpergerecht auszurichten und so den vollen Nutzen zu erfahren. Für uns unterrichtet sie „ eine Art Hatha Flow, bei dem wir langsam von einer Übung zur nächsten fließen und die einzelnen Übungen entweder einige Momente halten oder mehrere Male im Fluss wiederholen.“

Ablauf einer OI-Yoga-Stunde:
Die Online-OI-Yoga-Sessions dauern 60 Minuten, richten sich an Frauen und Männer, OI-Betroffene und Angehörige, Yoga-Anfänger/innen und Fortgeschrittene.
Eine Yogastunde besteht aus Einstimmung, Körperübungen (Asanas) und Entspannung. Bei der Einstimmung helfen Atemtechniken und/oder eine kleine Meditation, um den Tag leichter hinter sich zu lassen und in der Praxis anzukommen. Über eine ausgiebige Mobilisation wärmen wir uns so auf, dass wir anschließend verletzungsfrei* praktizieren können.
Während der Asana-Praxis wird die Muskulatur insgesamt gestärkt und gedehnt.
Zum Abschluss der Stunde hat der Körper während der Endentspannung die Gelegenheit, das Erlernte zu integrieren und im Muskelgedächtnis abzuspeichern. Der Geist kann nach Anleitung einfacher Techniken und bei unterstützender Musik zur Ruhe kommen und für einige Minuten „abschalten“.

Anmeldungen bitte möglichst bis jeweils am Freitag vor der Stunde per E-Mail an Andrea König-Plasberg, andrea.koenig(at)oi-gesellschaft.de

*Bitte beachten Sie: Bitte seien Sich bei der Anmeldung und während der Stunde bewusst, dass Sie auf eigenes Risiko teilnehmen und für sich selbst verantwortlich sind. Weder die DOIG noch Friederike Mast haften im Fall einer Verletzung während des Trainings.

Was braucht man für Online-Yoga?
• Internet-Zugang, Computer oder Notebook oder Tablet oder Smartphone
• Zoom-Software: Die Teilnehmenden können die kostenfreie Version auf Desktop, Tablet oder Smartphone installieren.
• Matte/Stuhl: Im Sitzen Praktizierende benötigen einen Stuhl, am besten mit Lehne. Auf dem Boden und/oder im Stehen Praktizierende benötigen eine Yogamatte oder Sportmatte. Zum Ausprobieren reicht ggf. auch ein Teppich.
• Hilfsmittel: Wer auf dem Stuhl keinen Kontakt zum Boden hat, dem können Yogablöcke, ein kleiner Schemel oder ein Stapel Bücher behilflich sein. Mattenpraktizierende profitieren ebenfalls von Yogablöcken oder einem festen Kissen und einer Decke bzw. einem Handtuch.
• Raum: Eine Ecke mit ausreichend Platz für Stuhl oder Matte.
• Bildausschnitt / Licht: Am wichtigsten ist, dass die Teilnehmenden die Lehrerin sehen können. Es wäre schön, wenn es sich einrichten lässt, dass die Lehrerin auch die Teilnehmenden sieht: Für Sitzende geht das am besten frontal, für Mattenpraktizierende ist es gut, wenn die Längsseite der Matte zur Kamera ausgerichtet ist. Bei gutem Bildausschnitt und ausreichend Licht kann sie so die Teilnehmenden gut erkennen und Rückmeldungen geben.

Termine und Anmeldung:.
Unser OI-Yoga wird 2021 regelmäßig immer am ersten Montag im Monat um 18:45 Uhr stattfinden (außer am Ostermontag und im November, hier verschiebt sich die Termine um eine Woche, und urlaubsbedingt am 30. August anstatt am 6. September)):

Termine:
Montag, 1. Februar 2021, 18:45 Uhr
Montag, 1. März 2021, 18:45 Uhr
Montag, 12. April 2021, 18:45 Uhr
Montag, 3. Mai 2021, 18:45 Uhr
Montag, 7. Juni 2021, 18:45 Uhr
Montag, 5. Juli 2021, 18:45 Uhr
Montag, 2. August 2021, 18:45 Uhr
Montag, 30. August 2021, 18:45 Uhr
Montag, 4. Oktober 2021, 18:45 Uhr
Montag, 8. November 2021, 18:45 Uhr
Montag, 6. Dezember 2021, 18:45 Uhr

Anmeldungen bitte möglichst bis jeweils am Freitag vor der Stunde per E-Mail an Andrea König-Plasberg, andrea.koenig(at)oi-gesellschaft.de

Für DOIG-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, OI-Betroffene, die nicht Mitglied sind, zahlen einen Unkostenbeitrag in Höhe von  € 5,- pro Sitzung. (Eine reguläre Mitgliedschaft kostet im Jahr übrigens nur € 60,- und bietet viele Vorteile!).

Yoga macht nicht alles gut.
Aber vieles unendlich viel besser.
Namasté.

 

Neues Angebot: Online-Einzelberatung „Trauma und Angst“

Vorstand und Geschäftsführung der DOIG bedanken sich für die Projektförderung bei der KKH

Die DOIG freut sich, ihren Mitgliedern 2021 mit Hilfe einer Projektförderung durch die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) Online-Beratungstermine (Einzelgespräche) zum Thema „Trauma und Angst“ mit dem Verhaltenstherapeuten Frank Bangert anbieten zu können.

Häufige und schwere Frakturen gehören zum Krankheitsbild der Osteogenesis imperfecta und können bei den Betroffenen Traumata hinterlassen. Auch Unfälle, aber auch Konflikte in der Familie, z. B. mit überforderten Eltern oder in der Partnerschaft können außergewöhnlich belastend sein. In der DOIG wurde der Themenkomplex Trauma und Angst in den vergangenen Jahren immer wieder in unterschiedlichen Formaten bearbeitet, zuletzt in der Online-Veranstaltung „Traumata und Angst: Was dagegen tun?“.

Diese haben wir zusammen mit unserem Mitglied, dem Verhaltenstherapeuten Frank Bangert durchgeführt. Herr Bangert ist auch zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz zugelassen, hat eine Fachausbildung in Notfallseelsorge und Krisenintervention und ist selbst von OI betroffen. Seine persönliche OI-Erfahrung machen ihn in Kombination mit seiner fachlichen Expertise zu einem geeigneten Ansprechpartner.

Kontakt und Terminvergabe
Wir bieten einen Einzel-Beratungstermin pro Kalenderwoche an, also insgesamt 52 Termine im Jahr 2021. OI-Betroffene oder Angehörige (ab 14 Jahren) können sich zwecks Terminvereinbarung direkt an Frank Bangert wenden, per E-Mail an info(at)praxis-bangert.de oder mobil unter 0172 7918971. Wenn eine Mitgliedschaft in der DOIG vorliegt, übernimmt diese die Kosten.

Ablauf und Datenschutz:
Die Einzel-Beratung findet als geschützte Videotelefonie über die Software TheraPsy statt. Es ist kein Download nötig, man folgt einem Link, den Herr Bangert nach der Terminvergabe versendet. Die Anrufe sind Ende-zu-Ende verschlüsselt, die komplette Infrastruktur steht im deutschsprachigen Raum. Server außerhalb dieser Region werden nicht für die Übertragung von Daten verwendet. TheraPsy ist DSGVO-konform, weitere Informationen zum Datenschutz (Whitepaper) gibt es hier.

 

Neues Angebot: OI-Männerrunde (online)

 

Die DOIG lädt ein zur digitalen OI-Männerrunde. Während Frauen z. B. mit Frauenyoga, Frauen-Coaching, Girls-Day und ähnlichen frauenspezifischen Projekten überall in Deutschland längst als eigene Zielgruppe angesprochen werden, laden wir Männer mit OI zum monatlichen Männergespräch ein. Moderiert wird die Runde von unserem Mitglied Frank Bangert, OI-Betroffener, Verhaltenstherapeut und Männercoach. Danke, Frank!

Die OI-Männerrunde im Online-Format soll dabei helfen, die Identität als Mann (neu) zu entdecken und weiterzuentwickeln. Bangert beschreibt das Angebot vor dem Hintergrund „einer feministisch geprägten Gesellschaft“, in der es nicht einfach sei, den Weg des Mannseins in gesunder Weise zu beschreiten. „Wir wollen mit Gleichgeschlechtlichen reden über männliche Sexualität, das Rollenverständnis als Mann mit oder ohne Glasknochen und wir wollen uns unserer Männlichkeit bewusster werden, um diese in sinnvoller und bereichernder Weise zu leben und sich als zärtlicher, fürsorglicher und kraftvoller Mann zu zeigen. Dafür braucht es Mut, Selbstbewusstsein und Stärke – Attribute, die Männern heute zuweilen fehlen, sei es aus einem neuen gesellschaftlichen Kontext oder aus der eignen persönlichen Geschichte heraus.“

Termine und Anmeldung:
Die OI-Männerrunde findet 2021 regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr statt (Ausnahme: August). Wir starten am 3. Februar, die weiteren Termine sind:

3. März 2021, 19:00 Uhr
7. April 2021, 19:00 Uhr
5. Mai 2021, 19:00 Uhr
2. Juni 2021, 19:00 Uhr
7. Juli 2021, 19:00 Uhr
11. August 2021, 19:00 Uhr
1. September 2021, 19:00 Uhr
6. Oktober 2021, 19:00 Uhr
3. November 2021, 19:00 Uhr
1. Dezember 2021, 19:00 Uhr

Anmeldung
bitte bis spätestens zwei Tage vorher per E-Mail an Max Prigge, max.prigge(at)oi-gesellschaft.de. Ein Link zur Online-Teilnahme wird geschickt.

Für DOIG-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, OI-Betroffene, die nicht Mitglied sind, zahlen einen Unkostenbeitrag in Höhe von  € 5,- pro Sitzung.

Neues Angebot: OI-Stammtisch (online)

(c) iStock / Svetlana Vertman
(c) iStock / Svetlana Vertman

Hallo an alle,

wir, Ute Wallentin und Siri Gottschling, laden zum wöchentlich stattfindenden OI-Stammtisch als Online-Veranstaltung ein. Er findet seit 28. Januar jeweils donnerstags um 19 Uhr sein, ihr könnt aber natürlich auch später dazustoßen.

Wir beginnen erst einmal mit regelmäßigen Terminen bis Ende März und ohne festgelegte Themen. Herzlich willkommen sind alle OI-Erwachsenen oder Angehörigen, die Lust haben, sich wiederzusehen oder kennenzulernen und die noch den Nerv für eine private Online-Veranstaltung am Abend haben. Interessierte können jederzeit dazustoßen!

Diese Einladung kann gerne weitergeleitet werden an eure OI-Freunde. 

Teilnehmen:
Wer den Einladungslink bekommen möchte, schickt bitte eine E-Mail an Ute.Wallentin(at)oi-gesellschaft.de oder an siri.gottschling(at)oi-gesellschaft.de Nach der Anmeldung bekommt ihr die Einladung mit den Zugangsdaten für das Online-Meeting von uns.
Wir freuen uns!

Bis bald
Siri & Ute

nach oben springen