Erklärfilm: „Was ist die elektronische Patientenakte?“

BAG Selbsthilfe – Verbandsdienst Nr.183/2022 vom 27.12.2022:

„Die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet stetig voran. Die elektronische Patientenakte (ePA), digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) und das e-Rezept werden bereits von vielen Patient*innen genutzt und erhalten immer noch neue Funktionen.

Für Patient*innen stehen über die digitalen Möglichkeiten im Gesundheitswesen bis jetzt jedoch noch wenige für sie verständliche Informationen bereit. Wann sind welche für sie sinnvoll? Welche kosten Geld? Welche schaden unter Umständen? Wo werden die Daten gespeichert und wer nutzt sie?

Damit Patient*innen von diesen Entwicklungen profitieren können, ist es wichtig, dass sie umfassend über die Entwicklungen informiert werden und so mündige Entscheidungen treffen können.

Die elektronische Patientenakte (ePA) ist das wesentliche Element der vernetzten Gesundheitsversorgung und der Telematikinfrastruktur. In ihr werden wesentliche Gesundheitsdaten gespeichert und mit den Behandelnden verwaltet. In dem neuen Erklärfilm der BAG SELBSTHILFE „Was ist die elektronische Patientenakte?“ wird die Funktionsweise der ePA und Handhabung der ePA laienverständlich erläutert.

Sie können sich den Film auf dem YouTube-Kanal der BAG SELBSTHILFE anschauen:“

„In den kommenden Wochen werden wir weitere Aspekte der Digitalisierung des Gesundheitswesens in ergänzenden Filmen erläutern, sodass eine umfassende Informationsbasis entsteht.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie diesen Film in Ihren Netzwerken weiterverbreiten.

Mit herzlichen Grüßen
Jana Hassel, Sarah Louven und Eva Kauenhowen“

BAG SELBSTHILFE
Bundesarbeitsgemeinschaft
Selbsthilfe von Menschen mit
Behinderung, chronischer
Erkrankung und ihren Angehörigen e.V.

Kirchfeldstr. 149
40215 Düsseldorf

Tel.: 0211-31006-30
Fax.: 0211-31006-30
Mo.-Do. 09:00h – 15:30h

sarah.louven[at]bag-selbsthilfe.de

nach oben springen